gemeinnütziger Verein

BewegtEuch

Eine Initiative von Dr. Lisa Federle,
Jan Josef Liefers und Michael Antwerpes.
Der Verein fördert die sportliche Aktivität von Kindern und Jugendlichen.

Gemeinnütziger Verein

BewegtEuch

Eine Initiative von Dr. Lisa Federle,Jan Josef Liefers und Michael Antwerpes.
Der Verein fördert die sportliche Aktivität von Kindern und Jugendlichen.

Unsere Ziele

Kin­der und Jugend­li­che fie­len wäh­rend der Coro­na-Pan­de­mie durch das Ras­ter. Sport und Bewe­gung waren kaum mög­lich, die Gesund­heit vie­ler Kids und Teens hat gelitten.

Dar­auf­hin grün­de­ten die Tübin­ger Not­ärz­tin und Pan­de­mie-Exper­tin Dr. Lisa Feder­le, Schau­spie­ler Jan Josef Lie­fers und Mode­ra­tor Micha­el Ant­wer­pes den gemein­nüt­zi­gen Ver­ein BewegtEuch.

Der Ver­ein weist auf die nega­ti­ven Fol­gen von Bewe­gungs­man­gel hin. Er för­dert und unter­stützt die sport­li­che Akti­vi­tät von Kin­dern und Jugend­li­chen in Ver­ein, Schu­le und Fami­lie. Beweg­tEuch will vor allem sozi­al benach­tei­lig­ten und behin­der­ten jun­gen Men­schen sowie Kin­dern mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund hel­fen. Dafür benö­tigt der Ver­ein die Unter­stüt­zung von Paten, Spen­dern und Mitgliedern.

In Zusam­men­ar­beit mit der Uni­ver­si­tät Tübin­gen will der Ver­ein zudem Kon­zep­te zur Bewe­gungs­för­de­rung von Her­an­wach­sen­den ent­wi­ckeln, bekannt machen und umsetzen.

Dr. Lisa Feder­le, Tübin­ger Not­ärz­tin und Grün­dungs­mit­glied von Beweg­tEuch, erläu­tert die Zie­le des Ver­eins. Sie ermu­tigt Kin­der und Jugend­li­che, wie­der akti­ver zu wer­den — und sich von Beweg­tEuch unter­stüt­zen zu lassen.

Aktuelles

Schäub­le Schirm­herr des Ver­eins BewegtEuch

Bun­des­tags­prä­si­dent Wolf­gang Schäub­le hat die Schirm­herr­schaft für den in Tübin­gen gegrün­de­ten Ver­ein Beweg­tEuch über­nom­men. Das gab die Ver­eins­vor­sit­zen­de Lisa Feder­le in einer Ver­an­stal­tung in Schutter­wald (Orten­au­kreis) gemein­sam mit Schäub­le bekannt. 

Q

Der 78-jäh­ri­ge CDU-Poli­ti­ker habe ihr zuvor erklärt, er habe eigent­lich kei­ne Schirm­herr­schaf­ten mehr über­neh­men wol­len. Bei Beweg­tEuch mache er jedoch eine Aus­nah­me. Schäub­le bemerk­te am Ran­de der Ver­an­stal­tung dazu augen­zwin­kernd: „Du kannst der Frau nichts abschla­gen.“ Er zeig­te sich beein­druckt von der Tat­kraft Lisa Feder­les in der Pan­de­mie. Bun­des­weit sei sie dafür bekannt, dass sie nicht nur schwät­ze, son­dern anpa­cke.
Schäub­le wies auf die nega­ti­ven Fol­gen der Pan­de­mie auf die jun­ge Genera­ti­on hin. Er sag­te: „Es tut einem in der See­le weh, die vie­len Kin­der zu sehen, die schon furcht­bar viel Über­ge­wicht haben durch fal­sche Ernäh­rung und wenig Bewe­gung.“ Lisa Feder­le beton­te: „Kör­per­li­che Fit­ness ist gut für die Psy­che. Kin­der ler­nen bes­ser, wenn sie Sport trei­ben.“ Auch die Staats­mi­nis­te­rin im Bun­des­kanz­ler­amt, Annet­te Wid­mann-Mauz, nahm Stel­lung zu den Anlie­gen von Beweg­tEuch. Die Beauf­trag­te der Bun­des­re­gie­rung für Migra­ti­on, Flücht­lin­ge und Inte­gra­ti­on ist Mit­glied des Ver­eins und erklär­te: „Gesund auf­wach­sen trotz Coro­na: Dar­um geht es bei Pro­jekt Beweg­tEuch. Des­halb unter­stüt­ze ich die­se star­ke Initia­ti­ve. Sor­gen wir gemein­sam dafür, dass das Virus für Kin­der und Jugend­li­che nicht zur Ent­wick­lungs­brem­se wird.“

Lisa Feder­le unter­stützt
Pau­sen­hof-Pro­jekt in Nagold

Ein Pau­sen­hof mit vie­len Mög­lich­kei­ten, sich sport­lich zu bewe­gen – das ist ein Anlie­gen der Beweg­tEuch-Vor­sit­zen­den Lisa Feder­le. Um einem sol­chen Pro­jekt Rücken­wind zu ver­lei­hen, reis­te sie zusam­men mit Vor­stands­mit­glied Rai­mund Weible nach Nagold.

Q

Dort plant die Stadt einen „beweg­ten Pau­sen­hof“ auf dem Are­al des Otto-Hahn-Gym­na­si­ums (OHG) und der Zel­ler-Werk­re­al­schu­le. Doch waren bei Schü­lern und Leh­rern Zwei­fel auf­ge­kom­men, ob die Stadt die­ses Vor­ha­ben ernst­haft wei­ter­ver­folgt. Des­we­gen sam­mel­ten die Schü­le­rin­nen und Schü­ler 750 Unter­schrif­ten für das Pro­jekt. Und baten Lisa Feder­le um Unter­stüt­zung.
Ein vor­ge­se­he­nes Tref­fen mit einem der Bür­ger­meis­ter kam bei dem Abste­cher nach Nagold nicht zustan­de. Aller­dings hat­te OB Jür­gen Groß­mann kurz zuvor im Gemein­de­rat Signa­le aus­ge­sen­det, dass die Ver­wal­tung an dem Pro­jekt fest­hal­ten wol­le. Zu die­sem Zeit­punkt war der Stadt­ver­wal­tung schon bekannt, dass Lisa Feder­le ihre ideel­le Hil­fe ange­bo­ten hat­te. Der Schwarz­wäl­der Bote titel­te dar­auf in sei­ner Aus­ga­be vom 24. Juli: „Schon der ange­kün­dig­te Pro­test zeigt Wir­kung.“
Beim Tref­fen mit Schul­lei­ter Ulrich Hamann vom OHG, OHG-Schü­ler­spre­cher Kas­jan Kro­kos und einer Abord­nung von Leh­rern sag­te Lisa Feder­le, Nagolds OB und die gesam­te Stadt wür­den sich der unbe­ding­ten Logik, gera­de jetzt in und spä­ter nach der Pan­de­mie Kin­dern so vie­le Bewe­gungs­mög­lich­kei­ten wie nur irgend­wie mach­bar zu ver­schaf­fen, nicht ent­zie­hen kön­nen. Die Ärz­tin sag­te, Bewe­gung müs­se grund­sätz­lich einen höhe­ren Stel­len­wert in der Gesell­schaft erhal­ten. Kör­per­li­che Fit­ness sei auch gut für die Psy­che. Feder­le: „Kin­der ler­nen bes­ser, wenn sie Sport trei­ben.“
Geplant ist auf dem Pau­sen­hof in Nagold ein Mul­ti­funk­ti­ons­feld für Sport­ar­ten wie Bas­ket- und Vol­ley­ball, das auch für regu­lä­ren Sport­un­ter­richt geeig­net ist. Auf einem zwei­ten Bereich könn­ten die Kin­der eben­falls aktiv wer­den: Auf einem Klet­ter­fel­sen und an Tisch­ten­nis­plat­ten bei­spiels­wei­se. Zudem ist ein Out­door-Klas­sen­zim­mer vor­ge­se­hen, in dem auch Coro­na-kon­form unter­rich­tet wer­den könnte.

Wis­sen­schaft­li­che Begleit­stu­die der Uni Tübingen

Ein inter­dis­zi­pli­nä­res Team der Uni­ver­si­tät Tübin­gen unter­sucht die psy­cho­so­zia­len Aus­wir­kun­gen von Bewe­gung auf Kin­der und Jugend­li­che. Die Ergeb­nis­se der Stu­die sol­len die Kon­zep­te und die Arbeit von Beweg­tEuch unterstützen.

Q

Inter­dis­zi­pli­nä­re Studie

Pro­fes­sor Ans­gar Thiel, Direk­tor des Insti­tuts für Sport­wis­sen­schaft der Uni­ver­si­tät Tübin­gen, lei­tet zusam­men mit einem Team aus Sport­psy­cho­lo­gen, Psy­cho­the­ra­peu­ten und Sport­me­di­zi­nern eine wis­sen­schaft­li­che Begleit­stu­die zu den Ver­eins­ak­ti­vi­tä­ten von Beweg­tEuch. Ziel ist es, die Aus­wir­kun­gen von Bewe­gung auf ver­schie­de­ne psy­cho­so­zia­le Fak­to­ren von Her­an­wach­sen­den in Kri­sen­zei­ten, wie der Coro­na-Pan­de­mie, zu unter­su­chen. Das Beson­de­re der Stu­die ist eine täg­li­che Betrach­tung meh­re­rer Fak­to­ren, wie Schlaf, digi­ta­les Ver­hal­ten oder sozia­le Inter­ak­ti­on. Bis­her gibt es eine solch detail­lier­te Betrach­tung auf wis­sen­schaft­li­cher Basis kaum.

Bewe­gungs­för­de­rung in Schu­len, im All­tag und in Vereinen

Für Ans­gar Thiel deu­ten sich bereits jetzt drei zen­tra­le Ansatz­punk­te für die Bewe­gungs­för­de­rung von Jugend­li­chen an: Schu­len, Infra­struk­tur und Ver­ei­ne.
Thiel for­dert als ers­te Säu­le eine Aus­wei­tung des Sport­un­ter­richts in der Schu­le und eine bewe­gungs­freund­li­che­re Gestal­tung der Schul­in­fra­struk­tur (z.B. beweg­te Pau­sen­hö­fe). Ers­te Stu­di­en hät­ten gezeigt, dass bei­spiels­wei­se der Mathe­un­ter­richt effi­zi­en­ter von den Schü­lern auf­ge­nom­men wer­den kann, wenn sie sich dabei auf Lauf­bän­dern unter dem Schreib­tisch bewe­gen. Auch eine enge­re Zusam­men­ar­beit von Schu­len und Ver­ei­nen zur wei­te­ren För­de­rung und Ver­mitt­lung von Sport­an­ge­bo­ten an Schü­le­rin­nen und Schü­ler sieht Thiel als zen­tra­len Ansatz­punkt.
Zur Ver­bes­se­rung der Infra­struk­tur schlägt Thiel als zwei­te Säu­le vor, Bewe­gungs­parks aus­zu­bau­en und die Jugend­li­chen durch eine bes­se­re Infra­struk­tur zu mehr Bewe­gung zu moti­vie­ren. Dazu gehö­ren gut aus­ge­bau­te Fahr­rad- und Geh­we­ge mit Weg­wei­sern und kos­ten­lo­sen Park­platz­mög­lich­kei­ten außer­halb von Innenstädten.

Die drit­te Säu­le beinhal­tet den Aus­bau von Ver­eins­in­fra­struk­tur. Vie­le Ver­ei­ne und Fit­ness­stu­di­os sei­en nicht mehr auf dem neu­es­ten Stand und haben einen hohen Investitionsbedarf.

Kin­der WOLLEN sich BEWEGEN, wenn sie KÖNNEN

Thiel sieht kei­nes­falls das Pro­blem, dass sich der Nach­wuchs nicht bewe­gen möch­te. Sobald man die Rah­men­be­din­gun­gen für sport­li­che Betä­ti­gung lie­fert, wird der natür­li­che Bewe­gungs­drang auto­ma­tisch geweckt.

In weni­gen Wochen wer­den die ers­ten Stu­di­en­ergeb­nis­se erwar­tet. Beweg­tEuch wird auf die­ser Grund­la­ge die geziel­te Bewe­gungs­för­de­rung von Kin­dern und Jugend­li­chen wei­ter spezifizieren.

Otmar Alt

Der Maler und Bild­hau­er Otmar Alt hat der Tübin­ger Not­ärz­tin und Pan­de­mie-Exper­tin Lisa Feder­le ein Bild aus sei­nem Coro­na-Zyklus geschenkt. Der 81-jäh­ri­ge Künst­ler über­reich­te das Gemäl­de mit dem Titel „Die Umar­mung danach“ am Sonn­tag­abend auf dem Gelän­de der Tübin­ger Gale­rie Art 28.

Q

Auf dem Bild sind zwei Per­so­nen zu sehen, die offen­bar nach lan­ger Zeit der Distanz wie­der kör­per­li­chen Kon­takt auf­neh­men. Otmar Alt, der seit Mit­te Mai in Pful­len­dorf aus­stellt, hat­te Lisa Feder­le schon vor einem Jahr im Fern­se­hen gese­hen und war beein­druckt von ihrem Ein­satz in der Pan­de­mie. Des­we­gen beschloss er, ihr ein Bild zu schen­ken. Alt kün­dig­te an, er wer­de dem von Feder­le gegrün­de­ten Ver­ein „Beweg­tEuch“ ein wei­te­res Aqua­rell schen­ken. Die­ses Bild soll ver­stei­gert wer­den. Art 28 Geschäfts­füh­rer Bern­hard Feil ver­sprach, sei­ne Fir­ma wer­de dann auf den Erlös noch ein­mal die­sel­be Sum­me drauf­le­gen. Nach der Über­ga­be des Bil­des an Feder­le besich­tig­te Alt die Janosch-Aus­stel­lung in der Gale­rie. Der Janosch-Aus­stel­lung soll im Sep­tem­ber eine Otmar-Alt-Schau folgen.

So können Sie helfen

Patenschaft

Wir ver­mit­teln direk­te Paten­schaf­ten an Kin­der und Jugend­li­che, die für ihre sport­li­che Bewe­gung finan­zi­el­le Unter­stüt­zung brau­chen. In die­sem Fall küm­mert sich ein Pate bei­spiels­wei­se um den Mit­glieds­bei­trag in einem Sport­ver­ein oder finan­ziert die Sport­aus­rüs­tung eines Kin­des. Bereits ab 50 € /​ Monat ist es mög­lich ein Kind direkt zu för­dern. Auch der per­sön­li­che Aus­tausch ist uns dabei wich­tig. Wer Pate wer­den möch­te, kann sich ger­ne direkt unter info@bewegteuch.com an uns wen­den und die­ses For­mu­lar zur Über­nah­me einer Paten­schaft downloaden.

Kinder

Ihr möch­tet einem Ver­ein bei­tre­ten, benö­tigt spe­zi­el­le Sport­aus­rüs­tung oder wollt in ein Sport­camp fah­ren? Wenn euch oder euren Eltern die Mit­tel dafür feh­len, dann seid ihr bei uns genau rich­tig. Wir möch­ten dafür sor­gen, dass ihr euch wie­der aus­to­ben könnt. Wann, wo, wie und mit wem ihr wollt. Wenn ihr Unter­stüt­zung braucht und jün­ger als 18 Jah­re alt seid, dann mel­det euch doch ein­fach unter info@bewegteuch.com.

 

Patenschaft der Firma Gerhard Rösch GmbH für Keny Naumann

Spenden

Beweg­tEuch finan­ziert sich neben den Paten­schaf­ten und Mit­glie­dern durch Spen­den. Ohne die regel­mä­ßi­gen Zuwen­dun­gen von Pri­vat­leu­ten und Fir­men wären die Aktio­nen des Ver­eins nicht mög­lich. Soll­te ein wei­te­rer Lock­down auf uns zukom­men möch­ten wir gewapp­net sein. Wir wol­len die Mit­tel und das Wis­sen bereit­stel­len, unse­ren Nach­wuchs trotz stei­gen­der Inzi­den­zen wei­ter­hin in Bewe­gung und damit gesund zu hal­ten. Dafür arbei­ten wir eng mit Wis­sen­schaft­lern und der Poli­tik zusam­men. Bit­te hel­fen Sie mit ihren Spen­den, dass wir uns auch in Zukunft für die sport­li­che Betä­ti­gung der Kin­der ein­set­zen können.

Spen­den­kon­to:
Bewegt Euch e. V.
Kreis­spar­kas­se Tübin­gen
IBAN: DE 69 6415 0020 0004 5211 38
BIC: SOLADES1TUB

Für eine Spen­den­be­schei­ni­gung schrei­ben Sie bit­te eine Mail an:  spenden@bewegteuch.com.

Mitglieder

Beweg­tEuch steht und fällt mit sei­nen Mit­glie­dern. Wenn Sie unse­re Arbeit unter­stüt­zen wol­len, kön­nen Sie bereits für 25 € /​ Jahr Beweg­tEuch-Mit­glied wer­den. Dafür müs­sen Sie ledig­lich den Mit­glieds­an­trag für Pri­vat­per­so­nen oder den Mit­glieds­an­trag für Unter­neh­men down­loa­den und uns die­sen aus­ge­füllt per Mail an info@bewegteuch.com oder pos­ta­lisch zukom­men lassen.

Diese Botschafter unterstützen BewegtEuch

Mag­da­le­na Neu­ner, Olym­pia­sie­ge­rin Biath­lon und Bot­schaf­te­rin des Ver­eins BewegtEuch.

Mag­da­le­na Neu­ner, Olym­pia­sie­ge­rin Biath­lon und Bot­schaf­te­rin des Ver­eins BewegtEuch.

Frank Stäb­ler, Rin­ger-Welt­meis­ter und Bot­schaf­ter des Ver­eins BewegtEuch.

Beweg­tEuch för­dert die kör­per­li­che Akti­vi­tät von Kin­dern und Jugend­li­chen. Gleich­zei­tig bewegt und beschäf­tigt unser Ver­ein vie­le Men­schen aus Sport, Poli­tik und Kul­tur. Denn Ihnen liegt die Gesund­heit des Nach­wuch­ses am Her­zen. Unse­re Unter­stüt­zer wis­sen aus eige­ner Erfah­rung, dass ohne regel­mä­ßi­ge Bewe­gung die kör­per­li­che und geis­ti­ge Gesund­heit unse­res Nach­wuch­ses auf der Stre­cke blei­ben kann. Fol­gen­de Bot­schaf­ter ste­hen aus Über­zeu­gung hin­ter uns:

Hans-Peter Mül­ler-Angst­en­ber­ger (ehe­ma­li­ger Bun­des­li­ga-Trai­ner Vol­ley­ball), Tom Bar­tels (ARD-Sport­re­por­ter), Mar­kus Baur (Welt­meis­ter Hand­ball), Mat­thi­as Behr (Olym­pia­sie­ger Fech­ten), Ste­fan Bell (Fuß­ball-Pro­fi FSV Mainz 05), Dani­el Bohn­acker (Welt­cup­sie­ger Ski­cross), Wer­ner Dani­els (Leicht­ath­le­tik-Trai­ner), Manu­el Faißt (Welt­cup­sie­ger Nord. Kom­bi­na­ti­on), Anna-Lena Fors­ter (Paralym­pics-Sie­ge­rin Mono­ski), Dr. Zita Fun­ken­hau­ser (Olym­pia­sie­ge­rin Fech­ten, Zahn­ärz­tin), Chris­to­pher Gohl (MdB, Tübin­gen), Anna und Lisa Hah­ner (Mara­thon­läu­fe­rin­nen). Julia Har­ting (EM-Sil­ber Dis­kus), Robert Har­ting (Olym­pia­sie­ger Diskus), …

Q

wei­te­re Unter­stüt­zer sind:

Timo Hil­de­brand (Fuß­ball-Natio­nal­tor­wart), Ott­mar Hitz­feld (Welt­trai­ner Fuß­ball), Maria Höfl-Riesch (Olym­pia­sie­ge­rin Ski Alpin), Lau­ra Hot­ten­rott (Mara­thon­läu­fe­rin), Kuno Hot­ten­rott (Sport­wis­sen­schaft­ler), Niko Kap­pel (Paralym­pics-Sie­ger Kugel­sto­ßen), Chris­ti­an Kel­ler (Geschäfts­füh­rer Pro­fi­fuß­ball SSV Jahn Regens­burg), Knut Kir­cher (FIFA-Schieds­rich­ter), Lukas Kohl (Welt­meis­ter Kunst­rad), Chris­ti­an Lind­ner (FDP-Bun­des­vor­sit­zen­der), Anna Loos (Schau­spie­le­rin), Dan Lorang (Sport­wis­sen­schaft­ler), Gina Lückenk­em­per (EM-Sil­ber 100m), Valen­tin Z. Mark­ser (Lei­ter Dt. Gesell­schaft für Sport­psych­ia­trie und ‑psy­cho­the­ra­pie), Sil­vio Meiß­ner (Fuß­ball­pro­fi) Sabri­na Mocken­haupt (Rekord­meis­te­rin Lang­stre­cke), Mar­cel Nguy­en (Olym­pia-Sil­ber Tur­nen), Boris Obergföll (Bun­des­trai­ner Speer­wer­fen Män­ner), Chris­ti­na Obergföll (Welt­meis­te­rin Speer­wurf), Gün­ther Oettin­ger (EU-Kom­mis­sar a.D.), Mar­kus Oth­mer (Mode­ra­tor), Phil­ipp Pflie­ger (Olym­pia­teil­neh­mer Mara­thon), Uta Pip­pig (Mara­thon­sie­ge­rin Ber­lin, Bos­ton, New York), Tobi­as Ren­ner (Lei­ter Kin­der- und Jugend­psych­ia­trie Uni Tübin­gen), Ali­ne Rot­ter-Focken (Welt­meis­te­rin Rin­gen), Colet­ta Ryd­zek (Ski­lang­lauf), Johan­nes Ryd­zek (Olym­pia­sie­ger Nor­di­sche Kom­bi­na­ti­on), Ger­hard Scheuch (Aero­sol-Exper­te), Hel­mut Schlot­te­rer (Inha­ber Marc Cain), Rez­zo Schlauch (Wirt­schafts-Staats­se­kre­tär a.D.), Keven Schlot­ter­beck (Fuß­ball-Pro­fi SC Frei­burg), Alex­an­der Schmid (WM-Bron­ze Ski Alpin), Mark Scho­ber (Vor­stands­vor­sit­zen­der Deut­scher Hand­ball­bund), Lena Schö­ne­born (Olym­pia­sie­ge­rin Moder­ner Fünf­kampf), Axel Schulz (ehe­ma­li­ger Pro­fi-Boxer), Anna Sei­del (EM-Sil­ber Short­track), Eli­sa­beth Seitz (Deut­sche Rekord­tur­ne­rin), Klaus Stöhr (Viro­lo­ge und Epi­de­mio­lo­ge), Mar­tin Stür­mer (Viro­lo­ge), Ans­gar Thiel (Lei­ter Insti­tut für Sport­wis­sen­schaft Uni Tübin­gen), Andre­as Toba (EM-Sil­ber Tur­nen), Nico Wil­lig (U19-Trai­ner VfB Stutt­gart), Kata­ri­na Witt (Olym­pia­sie­ge­rin Eis­kunst­lauf), Rick Zabel (Rad-Pro­fi).

Bewegt Euch

Bewegt Euch e.V.

Kontakt

13 + 14 =

Spendenkonto

 

Bewegt Euch e. V.
Kreis­spar­kas­se Tübin­gen
IBAN: DE 69 6415 0020 0004 5211 38
BIC: SOLADES1TUB

 

Mail: spenden@bewegteuch.com